Nordic Space Opera

Viele tausend Jahre in der Zukunft…

…haben die Menschen das Universum besiedelt. Viele Reiche blühten auf, erstarkten, expandierten – und verfielen wieder, wurden zur Keimzelle nachfolgender Mächte oder fielen dem Vergessen anheim.

Nun gibt es ein kleines Gebiet, genannt die „Heimat“, das mehrere hoch entwickelte Zivilisationen beherbergt. Am Rand dieses knappen Dutzends an besiedelten Planeten erstreckt sich das Grenzland. Hier finden sich unbewohnte Planeten, aber auch solche, die sich gerade in einem Prozess befinden, der ihre Atmosphäre für die menschlichen Bedürfnisse anpassen soll. Dieser Vorgang wird von Maschinen gesteuert, die mystifiziert, vergöttlicht oder verteufelt werden, aber immer unverstanden und von den heutigen Menschen nicht direkt zu steuern sind.

Weiter draußen beginnt die Wildnis. Unbekanntes, unerforschtes Land. Wer weiß schon, was die erste Menschenseele erwartet, die sich einst dorthin wagt?

Wikinger im Weltall

Tatsächlich sind es die „Kinder Thors“, die die Grenzen des bekannten Universums immer weiter nach außen schieben. Die kriegerischen Nomaden fallen wie „Thors Hammer“, wie sie von anderen nach der Form ihrer Raumschiffe genannt werden, über lohnende Sternensysteme her und plündern oder ertauschen, was sie zum Überleben brauchen.

Ein Kommentar zu „Nordic Space Opera

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s